Systemische Beratung / Therapie 

In meiner Praxis biete ich system- und lösungsorientierte Therapie und Beratung an. Ich arbeite mit Einzelnen, Paaren und Familien wie auch mit Kindern/Jugendlichen, die von einem Elternteil begleitet werden.

In der Systemischen Beratung/Therapie wird der Mensch weniger als ein mit seinem Problem alleinstehendes Individuum betrachtet, sondern vielmehr als ein Teil des jeweiligen Systems (Familie, Unternehmen, Schule) in dem er sich bewegt. Diese Bewegungen sind wechselseitig auf das Verhalten der anderen Systemmitglieder bezogen, sodass hieraus Verhaltensmuster, Kommunikationsstile und Beziehungsdynamiken entstehen, die in der Systemischen Beratung bearbeitet und verändert werden können.

Gerne unterstütze ich Sie, wenn z.B.:

  • familiäre Beziehungen zu sehr belasten
  • auftretende Symptome verstanden werden wollen
  • Gefühle wie Angst, Beziehungs- oder Orientierungslosigkeit zu viel Raum einnehmen
  • Umbruchsituationen bewältigt werden müssen
  • Denk- und Verhaltensmuster die Handlungsfähigkeit zu sehr einschränken und das Selbstwertgefühl leidet
  • Erziehungsansätze neu überdacht werden müssen ("Elterncoaching")

Veränderungen treten hierbei weniger über eine Problemanalyse ein, als vielmehr über die Anregung von Suchprozessen nach Lösungen und Ressourcen und über das Wechseln der Perspektive innerhalb des Beziehungsgeflechts um neue Denk- und Verhaltensmuster zu etablieren.


Paarberatung/Paartherapie

Im Leben eines Menschen stellt die Paarbeziehung zwar meist nicht - so wie die Eltern/Kind/Geschwisterbeziehung - die längste Beziehung dar, dafür jedoch häufig diejenige, in der wir uns am intensivsten und intimsten auf den Partner einlassen. Entsprechend hoch sind gleichfalls die Erwartungen an den Partner und damit einhergehende Enttäuschungen, falls unseren Vorstellungen nicht entsprochen wird.

In der Systemischen Paarberatung unterstütze ich Paare, wenn z.B.:

  • Enttäuschung und Kränkung unüberwindbar scheinen
  • Kommunikationsmuster eingefahren sind
  • Übergangsphasen (Geburt eines Kindes, Arbeitslosigkeit) und schwerwiegende Ereignisse (Verlust, Trauer, Unfälle) die Paarbeziehung herausfordern
  • Beziehungsentwürfe und Rollenzuschreibungen hinterfragt und (neu) verhandelt werden sollen
  • die Wirklichkeit des Anderen besser verstanden werden möchte
  • in einer schwierigen Trennungsphase eine gütliche Einigung angestrebt wird um v.a. das Wohl der Kinder nicht aus dem Blick zu verlieren


Aufstellungsarbeit in der Einzelsitzung

Eine Einzelaufstellung kann - im Gegensatz zu einer Aufstellung in einer Gruppe - dann sinnvoll sein, wenn für Sie die zeitliche oder emotionale Dimension eines Tagesseminars nicht stimmig ist. Es ist auch eine passende Methode, wenn Sie ein für sich sensibles Anliegen mitbringen, das Sie nicht vor einer Gruppe thematisieren möchten.
Oft ist eine Einzelaufstellung aber auch ein Hinführen zum Aufstellen in der Gruppe.

In einem Vorgespräch klären wir gemeinsam in meiner Praxis, welches Anliegen Sie über eine Aufstellung bearbeiten möchten und welcher Veränderungswunsch bei Ihnen besteht. Es gibt dann die Möglichkeit, mit kleinen oder großen Holzfiguren zu arbeiten.
Bei Kindern bietet sich die Arbeit mit Playmobil-Figuren oder Spieltieren an.

Ihrem inneren Impuls folgend, können Sie die Holzfiguren im Raum so anordnen, dass Nähe, Distanz und Blickrichtung der Figuren zueinander für Sie stimmig sind. Dann lade ich Sie ein, die einzelnen Plätze abzulaufen, damit Körperwahrnehmungen, Persektivenwechsel und Veränderungsprozesse möglich werden. So kann dann durch Erforschen der Systemdynamik und Umstellen der Figuren ein Lösungsbild entstehen.


Praxisadresse

Hier finden die Sitzungen statt:

Saskia Kiebler
Praxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz)
Schwimmbadstraße 4
79100 Freiburg

 

Honorare

  • Eine Sitzung (60 Minuten): 75 €
  • Einzelaufstellung (max. 75 Minuten): 100 €


Zu Ihrer Information:

Die Behandlungsleistungen eines Heilpraktikers für Psychotherapie werden von gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen. Sollten Sie hingegen privat versichert sein, lohnt es sich, entsprechende Informationen zur Kostenübernahme von Ihrer Versicherung einzuholen. Ob bzw. in welcher Höhe Behandlungskosten von Ihrer privaten Versicherung übernommen werden, ist in Ihrem Versicherungsvertrag geregelt.